Rosas-Reisen-Tipps-Camping-Outdoor-Kueche

Outdoor-Küche: Leckere herzhafte Rezepte für‘s Camping

Zuletzt haben wir uns im Artikel Outdoor-Küche: Camping-Ausrüstung gut für’s Kochen im Draußen ausgerüstet, welche Rezepte sollen aber denn nun auf den Teller? Ich finde es wichtig, nicht zu viele Zutaten zu benötigen, außerdem hat natürlich nicht jeder eine hochprofessionelle Kühlbox dabei. Daher sollten die Zutaten auch haltbar sein und nicht allzu lange kühl gelagert werden müssen.

Da ich zudem nur einen Kocher habe, müssen es mehr oder weniger Rezepte für One-Pot-Gerichte sein. Hier kommen meine Camping-Klassiker! Die Rezepte sind alle für 2 Personen ausgelegt. Natürlich handelt es sich hierbei um Rezepte, die nicht für’s Trekking geeignet sind, denn niemand will da soviel mitschleppen. Wer aber mit Dachzelt, Campervan oder Wohnmobil unterwegs ist, bekommt hier vielleicht Appetit und Inspiration.

Für Hiker empfehle ich die dehydrierten Produkte von LYOFOOD.

Camping-Rezept 1: Tortellini in Weißwein-Sahne mit Parmesan

Zutaten

  • 1 Packung Tortellini mit Füllung nach Wahl (gerne frische, wenn ihr länger unterwegs seid, tun es aber auch die getrockneten)
  • 100ml Weißwein
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 6 Zweige Thymian (oder 2 TL getrockneten)
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 Päckchen H-Sahne
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Parmesan (Menge nach Geschmack 😉 )

Zubereitung

Wasser aufsetzen und Ravioli kochen. Sie müssen noch nicht ganz gar sein, da sie gleich noch in die Pfanne kommen.

In der Pfanne die Butter schmelzen und die Ravioli dazugeben, sodass sie eine schöne Bräunung bekommen.

Mit dem Wein ablöschen und den Alkohol verkochen lassen.

Mit der Sahne aufgießen und einkochen lassen. Den EL Gemüsebrühe (Ohne Wasser, wirklich nur das Pulver) dazugeben. Die Walnüsse in der Hand zu Krümeln zerdrücken und dazu geben, ebenso den Thymian ohne die Stiele.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren mit ordentlich Parmesan bestreuen.

Tipp: Wartet wirklich, bis der Wein gut eingekocht ist und streut den Parmesan erst kurz vorm Essen darüber!

Rosas-Reisen-Tipps-Camping-Outdoor-Kueche

Camping-Rezept 2: Chili sin carne

Zutaten

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 rote Paprika
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 Möhren
  • ca. 500ml Brühe
  • 200gr Creme fraiche/ alternativ: 1 Päckchen H-Sahne
  • getrocknete Chillis
  • Paprikapulver süß und scharf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Öl zum anbraten

Zubereitung

Brühe kochen.

Zwiebeln, Möhren und Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Paprika und Zucchini würfeln.

Die Zwiebel in Olivenöl andünsten. Das restliche Gemüse dazugeben und mit dem Tomatenmark vermengen. Getrocknete Chilis nach Geschmack hinzugeben.

Alles mit der Brühe aufgießen. Das Gemüse sollte gerade von Flüssigkeit bedeckt sein.

Etwa 15 Minuten köcheln lassen, nach 10 Minuten den Mais und die Kidneybohnen dazugeben und ebenfalls erhitzen.

Das Chili mit Creme fraiche oder Sahne aufgießen, kurz köcheln lassen. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Mit einer Gabel oder einem anderen Gerät einen Teil des Chilis zermatschen (im besten Fall pürieren) und wieder zum Rest dazu geben, damit das ganze etwas dicker und eintopfiger wird.

Tipp: Ihr könnt das Chili natürlich auch super zu Hause vorkochen, einfrieren und habt dann mit einem Glas davon gleichzeitig noch einen weiteren Kühlakku! 😉

Tipp: Für den nächsten Tag einfach Wraps, Rucola und ein bisschen geriebenen Gouda kaufen, noch einen Klecks Creme fraiche drauf und schon hat man superleckere TexMex-Burritos!

Camping-Rezept 3: Sherry-Huhn mit Reis

Zutaten

  • 1 Becher Reis
  • 2 kleine Hähnchenbrustfilets
  • 1 Päckchen H-Sahne
  • 250ml Sherry (trocken, z.B. Osborne)
  • 200ml Brühe
  • 6-8 Schalotten
  • 4 EL Öl zum Anbraten
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Stückchen Butter, falls vorhanden

Zubereitung

Den Reis gar kochen und am Schluss die Butter dazu geben. Zur Seite stellen, im besten Fall warm halten (siehe Tipp). Falls ihr zwei Kocher oder Platten habt, könnt ihr natürlich auch beides gleichzeitig machen.

Schalotten pellen und halbieren und in 2EL Öl knusprig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten salzen und pfeffern und dann in 2 EL Öl scharf anbraten. Schneller geht es, wenn ihr die Filets in kleine Stücke schneidet.

Schalotten wieder dazu geben und alles mit dem Sherry ablöschen. Einkochen lassen. Nach etwa 10 Minuten die Brühe dazugeben und einkochen lassen.

Mit Sahne aufgießen und ebenfalls einkochen lassen, alles gut mit Salz, Pfeffer und ordentlich Muskat würzen.

Zusammen mit dem Reis servieren.

Tipp: Nehmt ein Stövchen mit, wenn ihr nur einen Kocher habt! Darauf könnt ihr den Reis warm halten, während ihr das Hähnchen und die Sauce zubereitet. Da diese dann heiß dazu gegeben wird, ist auch alles gut temperiert. Alternativ wirkt ein Thermobecher Wunder.

*Das sind Affiliate-Links, das bedeutet: Kauft ihr das Produkt über den Link, bekomm ich ein paar Cent Provision und freu mich sehr! Für euch ist es dann aber nicht teurer! Beide Produkte besitze ich natürlich selbst und kann sie aus eigener Erfahrung empfehlen.

Camping-Rezept 4: Kräuter-Risotto mit Pilzen

Zutaten

  • Risottoreis für 2 Personen
  • ca. 1L Gemüsebrühe
  • 1 Packung frische Champignons/ 1 kleine Dose Champignons / getrocknete Champignons (oder andere Pilze nach Wahl)
  • 1 großes Stück Parmesan (oder eine Tüte geriebenen)
  • 6 getrocknete Tomaten
  • Getrocknete Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Champignons zubereiten. Bei frischen also grob putzen, schneiden und anbraten. Beiseite stellen. Die getrockneten Tomaten grob hacken und die Zwiebel in feine Würfel schneiden.

Butter in einem Topf schmelzen, den Risottoreis dazu geben und dünsten, bis er glasig wird. Zwiebel dazu geben und ebenfalls glasig dünsten.

Den Reis nun immer wieder so mit Brühe aufgießen, dass er bedeckt ist. Die Brühe einkochen lassen und nachgießen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Pilze, Kräuter und Tomaten dazugeben. Parmesan nach Belieben (ich empfehlen viel!) darunter heben und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch Käse und Brühe ist in der Regel allerdings kaum noch Salz nötig.

Ich hoffe, euch gefallen die Rezepte, viel Spaß beim Nachkochen!

2 Comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: