Wanderwege-Hessen-Marburg

3 hessische Wandermärchen: Traumhafte Rundwanderwege in der Nähe von Marburg

Jetzt wohnen wir bald schon ein halbes Jahr in Kirchhain in der Nähe von Marburg und wir haben den Sommer gut genutzt, um unsere neue Heimat per Wanderschuh zu erkunden. Die Region Burgwald bietet wirklich tolle Wanderwege und dazu gehört auch die Reihe der „Wandermärchen“. Hier möchte ich euch drei dieser Rundwanderwege vorstellen.

Angelegt wurden die meist sehr gut ausgeschilderten Wege vom Deutschen Wanderinstitut, das sich auch um die Pflege und Instandhaltung kümmert. Ich bin sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die dafür sorgen, dass ich ganz sorglos durch die Landschaft wandern kann.

Galgenbergtour

Symbol: WM G

Startpunkt: Kindertagesstätte Wolkenland in Gemünden (Wohra)
Einen offiziellen Parkplatz gibt es hier nicht, man muss also in den umliegenden Straßen schauen.

Länge: 13,2 km

Dauer: Mit mehreren entspannten Pausen ca. 4,5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Highlight: Holzfiguren im Wald

Pausenplatz: Warum nicht im Dorf Hertingshausen? Aber bringt euer eigenes Picknick mit, den eine Gaststätte oder ähnliches gibt es hier nicht.

Unbedingt einpacken: Einen Apfel! Man geht an so vielen Apfelbäumen vorbei, dass man auf jeden Fall Hunger auf das Obst bekommt.

Geheim-Tipp: Übernachtung bei Jörg. Wir haben den Platz über die App Vansite gefunden und man kann hier wunderschön mit Zelt, Dachzelt, Van oder Wohnmobil auf Jörgs Grundstück übernachten. Mit Wasserschildkröten als Nachbarn!

Himmelsbergtour

Symbol: WM H

Startpunkt: Parkplatz am Hunburgturm in Burgholz (gelb)

Länge: 18 km

Dauer: Mit mehreren entspannten Pausen ca. 6 Stunden

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Highlight: In den Lambern
Eine große, wunderschöne Streuobstwiese voller Apfelbäume. Im Mai blüht hier alles!

Pausenplatz: Auf dem Liegesessel hinter den Obstwiesen

Unbedingt einpacken: Fernglas
Um einen guten Rundumblick vom Hunburgturm zu haben! Denn den sollte man auf jeden Fall besteigen, wenn man die Tour macht. Vielleicht sogar vorher, dann sind die Knie noch nicht so Pudding. 🙂

Geheim-Tipp: Ruine im Waldstück
Wenn man die Obstwiesen hinter sich gelassen hat, taucht man ein in den schattigen Wald, Dort geht es ein Stück bergab. Wer jetzt die Augen offen hält, kann bald darauf auf der rechten Seite ein kleines, verfallenes Gebäude entdecken und erkunden.

Panoramaweg

Symbol: WM P

Startpunkt: Parkplatz am REWE in Rauschenberg
Dort ist sogar ein klitzekleiner Wanderparkplatz (gelb). Nachdem ihr geparkt habt, geht ihr zurück zur Straße, überquert diese und seht dann schon den Einstieg mit der Wandertafel.

Länge: 16 km

Dauer: Mit mehreren entspannten Pausen ca. 5 Stunden

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Highlight: Die Burgruine von Burg Rauschenberg

Pausenplatz: Schutzhütte auf dem Gedinner

Unbedingt einpacken: Umfangreiches Picknick, denn der Pausenplatz ist so schön, dass man so lange wie möglich bleiben will!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: