Soweit die Füße tragen – Liebesbrief an meine Wanderschuhe

Wanderschuhe

Kennengelernt haben wir uns vor bald neun Jahren, und es war Liebe auf den ersten Blick. Ich hatte noch nie Wanderschuhe besessen, oder überhaupt festes Schuhwerk, das über Sneakers hinausging. Aber meine erste große Abenteurreise stand an: Ein Roadtrip durch die Canyons der USA. Und da ich diese grandiosen Landschaften natürlich nicht nur aus dem Auto, sondern sozusagen fußnah erleben wollte, wurde es Zeit.

Weiterlesen

4 x 5 Tipps für Hawaii: Die Insel Ohau

Ohau (4)

Zu den ersten drei Teilen der Reihe geht es hier: Kauai // Maui // Big Island

Das Beste kommt zum Schluss! Eigentlich. Aber diesmal mache ich es umgekehrt.Denn es gibt kaum eine Alternative zu Oahu, wenn man Hawaii besuchen will. Von hier starten und landen die meisten Flüge. Für uns war es die erste Insel und das war auch gut so, aus zwei Gründen: Wenn man nach der langen Anreise ziemlich kaputt ist, ist einem die Umgebung noch nicht so wichtig. Und wir hatten die Reise so geplant, dass wir uns allmählich steigern konnten.

Weiterlesen

4 x 5 Tipps für Hawaii: Die Insel Maui

Molokini (4)_lzn

Im ersten Teil der Hawaii-Reihe ging es um Kauai, heute begeben wir uns nach Maui!

TIPP 1: Haleakala Crater

Haleakala bedeutet „Haus der Sonne“. Das mag man aber kaum glauben, wenn man sich Serpentine um Serpentine allmählich auf 3055m hochschraubt. Nebelverhangen, regnerisch, stürmisch und kalt . Man fragt sich, warum man diese Tortur auf sich genommen hat. Und dann ist man oben, der Wind reißt die Wolkendecke auf, stahlblauer Himmel und man schaut in einen 12 km langen Krater mit einer erstaunlichen Farbenvielfalt. Steine, Sandflächen und Kegel aus Asche und Lava bilden eine grandiose Mondlandschaft.

Weiterlesen

4 x 5 Tipps für Hawaii: Die Insel Kauai

Titelbild_lzn

Zeit für eine neue Reihe! Und was für eine! Während es mit mir nächstes Jahr Grönland sein soll, durfte meine Schwester letztes Jahr mit meiner Tante und meinem Onkel nach Hawaii reisen. (Bevor da Anfragen kommen: Nein, Tante und Onkel wollen niemanden adoptieren;) ) Da der Australien-Artikel meiner Tante so gut ankam, gibt es hier jetzt einen neuen Text von ihr. Sie verrät euch, was man im 50. Bundesstaat unbedingt unternehmen sollte. Und was besser nicht. Den Anfang macht die Insel Kauai. Also, los geht’s und viel Spaß!

Kauai ist die viertgrößte und älteste Insel des Bundesstaates Hawaii. Es gibt einzigartige Canyons und wilde, zerklüftete Steilküsten. Im Landesinneren und an der Nordküste regnet es fast ständig und kräftig. Ein Großteil der Insel ist für den Normalurlauber nicht zugänglich. Und trotzdem kann und sollte man diesen beeindruckenden Naturraum bei einem Hawaiiurlaub unbedingt kennenlernen. Keine Angst, die meisten Hotels befinden sich an der Südostküste und die liegt im Regenschatten der Berge.

Weiterlesen

Roadtrip durch die USA: Muir Woods & Point Reyes

Point Reyes (25)

Hier geht es zu Teil 1 bis 8
Las Vegas // Death Valley// Route 66 // Sedona & Grand Canyon // Monument Valley// Antelope Canyon // Bryce Canyon // San Francisco

Die letzten Tage unseres Abenteuers sind angebrochen. Wir verlassen die heute nebelige Bucht von San Francisco und fahren an der Küste nach Norden. Ein paar Wunder gibt es noch zu bestaunen. Zum Beispiel die Muir Woods. Hier stehen die letzten Küstenmammutbäume, die größten Bäume der Welt. Das höchste Exemplar misst um die 80 Meter, das älteste soll über 1000 Jahre alt sein. Dieser Baum stand hier also schon, als die Normannen England eroberten. Als Heinrich VIII. seine diversen Ehefrauen um die Ecke brachte. Als Luther seine Thesen annagelte (oder auch nicht, man ist sich da ja nicht ganz einig). Und er stand hier schon ewig, als Scott und Amundsen zum Südpol aufbrachen. Seien wir ehrlich, er hat nix von all dem mitgekriegt. No drama overhere, baby! Auch schön.

Weiterlesen